Donnerstag, 1. September 2011

Lotta is back!

Liebe Leute, 
ich bin seit gestern zurück!!!

Es ist wahnsinnig viel passiert in dieser ganzen Zeit.
Ich möchte euch teilhaben lassen und ein bisschen was erzählen...


Vor 11 Wochen bin ich nach Arlesheim in die Ita Wegman Klinik gezogen. Die ersten 3 Tage habe ich nur geweint und das Gefühl gehabt, ich müsse wieder nach Hause gehen.
Ich hatte noch nie so grässliches Heimweh. Ich bekam keinen Bissen runter, weil ich beim Essen ständig an meine Familie denken musste.
Alles war so fremd und ich fühlte mich mutterseelen allein.


(Lotta am Anfang)

Doch dann ging es plötzlich.
Die Therapien starteten. Ich machte je 3 Mal die Woche Sprachgestaltung und Heileurythmie.
Schon bald merkte ich, wie gut mir dies tut...
Ich sah meine Eltern vielleicht noch 1-2 Mal die Woche und unsere Beziehung veränderte sich sehr zum positiven. Ich fühlte mich wieder mehr und mehr wie ihre erwachsene Tochter.

An meinem ersten Tag in der Klinik traute ich mich nicht einmal unten am Empfang etwas abzuholen und auch eine Runde im Garten zu gehen war sehr schwierig!
In Gesellschaft von anderen Leuten fühlte ich mich meistens sehr unwohl und zog mich daher viel in meinem Zimmer zurück!

Ich fing dann an, jeden Tag zu üben.
Das klingt für die meisten vielleicht komisch, aber für mich war es nötig!
Ich versuchte kleine Spaziergänge zu machen und meinen Radius auszudehnen, ich trank in der Cafeteria einen Kaffee, ich versuchte mehr Kontakt zu meinen Mitpatienten zu haben.

Als ich das erste Mal wieder alleine einkaufen ging, war es schrecklich!
Aber ich habe es mehrmals gemacht, und dann wurde es ein bisschen einfacher.
Ich habe sehr viel über Angst gelesen, versucht sie mehr zu akzeptieren und mir immer wieder vor Augen zu halten, dass ich mehr als die Angst bin!

Ich musste wieder üben, Tram zu fahren...
Deshalb bin ich 2 Mal mit einer Begleitperson die ganze Strecke der Nr. 10 abgefahren..
Ich habe dann täglich kleine Strecken alleine mit dem Tram zurückgelegt, bis ich am Montag sogar 20 Stationen alleine gefahren bin und sogar noch etwas eingekaufte...

Ich habe vieles über die Angst und meinen Körper gelernt, habe richtige Freunde gefunden, ich habe auch den Zugang zu meiner Stärke und meiner Personalität wieder entdeckt und ich bin Selbstständig geworden.

Ich bin extrem dankbar für diese Erfahrung und bin stolz, dass ich es gewagt habe!


(Lotta am Ende)


Doch jetzt bin ich zurück im "normalen" Leben, was ein rechter Schock ist!
Ich lebe wieder auf ziemlich engem Raum mit meiner Familie zusammen und ich habe wieder viel freie Zeit zur Verfügung.

Ich habe viele Ideen was den Blog, meinen Shop und alles andere betrifft...Aber ich fühle mich noch recht unsicher dabei. 
Ich stecke voller Tatendrang aber weiss noch nicht so recht, wo ich anfangen soll...

Heute Morgen habe ich gleich einmal etwas gebacken, das hat sehr gut getan (Rezept folgt später).

Also ich hoffe ihr könnt euch jetzt ein bisschen vorstellen, wie meine letzten 11 Wochen verlaufen sind..
Wenn ihr Fragen habt, zögert bitte nicht sie mir zu stellen!
Und vergebt mir, dass ich noch etwas Anlaufschwierigkeiten habe..

Ich freue mich sehr wieder zurück in meiner kleinen Ecke des Internets zu sein!!!!
Vielen Dank für eure Treue!



Love,
Lotta

Kommentare:

  1. Sei stolz auf dich!!! Ich bin es auf jeden Fall <3 <3 <3
    Finchen

    AntwortenLöschen
  2. Hey du strahlst ja!!!
    Das hat sich gelohnt, wenn man dich so sieht :)
    Du hast dir ein Stück Freiheit zurückerkämpft, sei stolz darauf.. und mach laaaaaangsam :) auch wenn der Kopf nun voll ist mit Ideen...
    Ich freu mich für dich !
    Liebe Grüsse
    Mimi

    AntwortenLöschen
  3. juhuuu, endlich: lotta is back :)

    AntwortenLöschen
  4. Das hast Du toll gemacht! Sei stolz darauf und lass Dir für alle nächsten Schritte und Vorhaben die Zeit die Du brauchst, nur aufgeben darfst Du nie, aber das wirst Du auch nicht, da bin ich mir sicher.

    AntwortenLöschen
  5. Wow! The change in your face is astounding; in the first photo i see some sadness in your eyes, some worry.... and then you appear more open in the second photo, there is bravery and the burgeoning of confidence I believe! Well done! It is a long journey and you will come out the other side so much happier.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist wirklich schön, zu sehen, wie die 11 Wochen verändert haben! Ich habe deinen Blog gerade entdeckt, als du in die KLinik gefahren bist und immer wieder nachgeschaut, ob du zurück bist. Finde es richtig toll, dass du wieder da bist und dich selbst gestärkt und positiver fühlst! Nimm dir die Zeit, die du brauchst! Ist wichtiger als der Blog und deine Leser, auch wenn wir uns freuen, etwas von dir zu hören ;) Susa

    AntwortenLöschen
  7. It's good to see you back, and doing so well! I'm very happy for you. <3

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin so stolz auf dich :)  Du bist einfach super, und ich kann nicht warten mehr von dir zu Hören!

    Scott

    AntwortenLöschen
  9. Yeah, schön gohts dir besser!

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass es dir besser geht und du wieder da bist! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hallo! Schön das du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar hinterlässt.
Bloss nicht schüchter sein, ich freue mich sowieso! Wenn du mir sonst lieber (oder auch) auf anderem Wege eine Nachricht hinterlassen möchtest, tu das via sara.bisonni@bluewin.ch

<3