Donnerstag, 26. April 2012

Was Sara so macht...


(Seit Ostern war es heute das erste Mal wieder richtig schön und warm! Der Frühling ist zurück!!! Ich habe gefeiert, indem ich meine Zehennägel in 2 verschiedenen (Meeres) Blautönen angemalt, und die Füsse ins Gras gesteckt habe!)





Frage: " Na, und was machst du so?"


Antwort von Sara: " Öööh, ehm, ja, also ich war bis vor kurzem an der Eurythmieschule, aber habe aufgehört, weil ich mir nicht mehr sicher war, ob es für mich das Richtige ist. Jetzt muss ich mich wieder auf  meine Gesundheit konzentrieren und herausfinden was ich machen will....."


Ich hasse diese Frage! Obwohl es ja bestimmt nur gut gemeint ist, aber ich fühle mich dann immer ziemlich unwohl. Weil ich denke, dass die Leute über mich urteilen!
Am liebsten würde ich nämlich sagen:

" Nett das du fragst, ich konzentriere mich zur Zeit wieder mehr auf das Schreiben, Häkeln und meine Gesundheit. Und was machst du so?"

Das nächste Mal, wenn mich jemand fragt, werde ich so antworten!!!

So, da wir das nun geklärt haben, werde ich euch (weil ihr ja meine Freunde seid) etwas mehr erzählen.

Seit Weihnachten fühlte ich mich wahnsinnig unausgeglichen. Ich hatte wieder viel mehr Panikattacken, ich fühlte mich nur noch müde und ausgelaugt und einfach unwohl.
Die Schule stresste mich immer mehr, ich versank in Selbstkritik und Unsicherheit.
Ich war zu viel krank und fehlte oft.

In den Frühlingsferien habe ich mir darüber sehr, sehr viele Gedanken gemacht.
Die Eurythmie macht mir total Spass, und ich habe mich noch nie in einer Schule oder ähnlichem so gut aufgenommen und akzeptiert gefühlt.

Dennoch hatte ich seit Weihnachten viele Zweifel und Sorgen in mir. 
Also, das kann ich jetzt sagen, aber es war mir bis vor kurzem nicht bewusst....Ich denke ich habe meine Gefühle etwas runtergeschluckt. Ich war einfach SO froh, etwas machen zu können und jeden Tag in die Schule zu gehen.

Ich machte mir Gedanken, ob die Eurythmie und Anthroposophie wirklich meine Welt sind, ob ich mich in 4 Jahren als Eurythmistin arbeiten sehe, ob das wirklich mein Weg ist......
Und auch, ob es gut ist für mich, dass ich neben der Schule keine Energie für Unternehmungen, Hobbies, etc hatte. Denn all das sollte ich ja auch immer noch üben....

Nachdem ich dann wirklich auf den Grund meiner Seele gegangen bin und "nachgeschaut" habe, was wirklich los ist, habe ich dann auch gespürt, was ich machen muss.

Also habe ich beschlossen, aufzuhören.


Ich bin wahnsinnig dankbar, für die Zeit die ich in der Schule verbracht habe, für die Leute die ich kennen lernen durfte und für alles was ich gelernt habe!
Es war in der Zeit nach der Klinik genau das Richtige für mich und ich bereue gar nichts...

Jetzt wurde es Zeit weiter zu ziehen.....



Ich weiss noch nicht genau, wo mich meine Reise noch hin bringt, aber ich versuche meinen Weg zu akzeptieren und offen zu sein, für alles was kommt!


Und ich bin extrem froh und dankbar, dass ich die Unterstützung von Tizi, meiner Familie und von euch habe!<3<3<3




Love,

Sara

Kommentare:

  1. Hallo,
    du bist wirklich mutig!!!Das soll ein Kompliment sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke<3. Das ist ein sehr grosses Kompliment!
      Love,
      Sara

      Löschen
  2. liebe sara. weiter gehts - du wirst das alles toll meistern. in dir steckt viel und aus dir wird noch was grössers, als du jetzt schon bist. glaub an dich selbst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!<3
      Das bedeutet mir sehr viel!

      Love,
      Sara

      Löschen
  3. Dear Sara! You are so brave. You follow your heart. And sometimes that means that one needs to change direction, to stop doing something. Today I will be writing you a letter. Thank you so much for the letter I received from you; I LOVE getting letters from you :) Things have been crazy busy for me the last weeks with me opening my little online shop and such, But know things have settled and I can sit down and do those cozy, relaxing things such as writing to you :) Hugs Sara xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Sara,
      thanks for your words, that means a lot to me!
      I`m looking forward to getting your letter!<3
      Love,
      Sara

      Löschen
  4. Manchmal wünsche ich mir deinen Mut, ich überlege oft wie es wäre nochmal etwas völlig anderes zu machen was ich noch nie probiert habe, bin oft fertig und hab unter der Woche zu nichts gescheit Zeit. Dann denke ich, dass es dazugehört, das ich diesen Weg gegangen bin und weiter gehen muss, muss mich ja auch finanziell absichern und so geht's weiter.
    Vielleicht probiere ich irgendwann etwas neues, wenn es finanziell rosiger aussieht, ich mir privat noch mehr aufgebaut habe, es sich greifbar anbietet... Viel Glück und Erfolg auf deinen neuen Wegen!

    www.kamerakind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, vielen Dank!
      Aber, wenn ich es tun kann, kannst du es bestimmt auch!!!
      Bei mir ist es halt oft so, dass ich gar nicht anders kann. Da wehrt sich jede Zelle in mir!
      Nur MUT!
      Love,
      Sara

      Löschen

Hallo! Schön das du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar hinterlässt.
Bloss nicht schüchter sein, ich freue mich sowieso! Wenn du mir sonst lieber (oder auch) auf anderem Wege eine Nachricht hinterlassen möchtest, tu das via sara.bisonni@bluewin.ch

<3