Donnerstag, 17. Mai 2012

Der Wind dreht sich, das Abenteuer ruft...




Seit April hat sich schon einiges in meinem Leben verändert, als ich mit der Schule aufgehört habe. Aber das ist längst noch nicht alles. Eigentlich bleibt nicht viel gleich. Zum Glück!

Ich habe beschlossen von zu Hause auszuziehen. Es ist ein wichtiger Schritt für mich und meine Gesundheit. Es wird Zeit selbstständig zu werden und mich ein bisschen von meiner Familie zu lösen.
Ich habe jetzt alles eingefädelt und werde als Überbrückung von der Sozialhilfe unterstützt..Das Geld wird knapp werden, aber ich sehe das als Herausforderung und Lektion fürs Leben.
Vor meinem Geburtstag habe ich eine wundervolle Wohnung besichtigt, in die ich mich total verliebt habe.
Es sind 1.5 Zimmer, mit einem kleinen Esszimmer, super moderner Küche und Bad, einem tollen Wohn/Schlafzimmer und einem Balkon!
Die Wohnung liegt 5 Minuten mit dem Fahrrad von meinen Eltern entfernt und ist an einer ruhigen, grünen Strasse.
Also absolut perfekt!

Und vorallem: als ich die Wohnung betrat, hatte ich gleich das Gefühl ich sei zu Hause.

Der ganze Papierkram ist erledigt, jetzt muss ich "nur" noch darauf warten, bescheid zu bekommen....

Drückt mir die Daumen und sendet mir positive Gedanken!!:)

So, dass ist aber noch nicht alles....

Seit Jahren spukt mir immer wieder die Verhaltenstherapie im Kopf herum. Einige Leute/Ärzte haben sie mir auch schon empfohlen, aber irgendwie kam ich nie dazu. 
Weil ich einfach immer noch, oder wieder, so viele Panikattacken habe und auch noch sehr eingeschränkt bin, habe ich mich entschlossen es anzugehen!

Ich habe es satt, mich mit aller Kraft selbst versuchen über Wasser zu halten...Dabei schaffe ich es, die Tage einigermassen gut zu überstehen...aber viel mehr liegt nicht drin.
Natürlich bin ich schon sehr weit gekommen. Ich lasse mich zum Beispiel nach einer schlechten Erfahrung nicht mehr so hängen, oder verziehe mich total in der Wohnung....Aber trotzdem ist alles so wahnsinnig anstrengend! Dazu kommt, dass ich eigentlich noch immer nicht weiss, warum ich eine Panikattacke bekomme. Was ich ändern muss, dass ich keine mehr habe, und wie ich damit umgehe und die Panik akzeptiere, statt einfach herunter zu drücken, bis es nicht mehr geht!

Auf jeden Fall hatte ich dann 2 Tage nach meinem Geburtstag ein erstes Orientierungsgespräch in der UPK (Universitäre Psychiatrische Klinik Basel). Es lief sehr gut, und ich spürte, dass dies das Richtige für mich ist!
Der Therapeut, mit dem ich gesprochen habe, hat mir dann auch noch von der neuen Verhaltenstherapie Station erzählt, die offiziell noch nicht einmal eröffnet hat.
Das Prinzip ist das selbe, wie bei der ambulanten Behandlung, einfach intensiver und umfassender (es gibt auch noch Yoga, Singen, etc).

Ich habe das Ganze dann ein bisschen auf mich wirken lassen, und mit verschiedenen Leuten besprochen. Vorgestern konnte ich mir die Station anschauen und mit meiner zukünftigen Therapeutin reden. 
Ich war absolut begeistert! Ich habe ja schon einige Erfahrungen mit Psychiatern, etc gemacht, und meistens können die mir nicht sehr viel Neues sagen, oder auch sie sehen den ernst der Lage nicht, weil ich halt nicht der "Jammer-Typ" bin.
Doch die Therapeutin hat mich total verstanden! Ich habe mich so gut aufgehoben und vor allem ernst genommen gefühlt, wie selten... 


Weil mich alles absolut überzeugt hat, habe ich gleich gesagt, dass ich kommen möchte und diese Therapie mache!

Ja.....morgen geht`s auch schon los.
Ich werde ungefähr 6 Wochen da sein. Ich habe jeden Tag Psychoedukation, wo ich die Techniken kennenlerne, die sie anwenden. Ich habe Einzelgespräche, in denen ich erforschen kann, woher das alles kommt, was es mir sagen möchte und dann werden natürlich auch Konfrontationen gemacht. Zusätzlich habe ich noch Gruppentherapien, Yoga, Sport und Singen...


Wenn das mit der Wohnung klappt, kann ich im Juli ausziehen. Das heisst, ich möchte diesen Stationären Aufenthalt gleich als Einstieg dazu nutzen.!

Ich weiss, das war jetzt sehr viel Information für euch...
Aber , ich wollte euch auch ein bisschen darauf vorbereiten, was in nächster Zeit auf dem Blog so geschehen wird....

Ich will euch nämlich mitnehmen!
Also, packt eure Sachen, morgen um 8 Uhr geht`s los! ;)

Ich werde (vor allem an den Wochenenden, wenn ich zu Hause bin) sicherlich Posts in meinem normalen Stil machen, aber ich möchte auch über die ganze Erfahrung und den Prozess, den ich durchmache schreiben. 
Denn dies ist ein Teil von mir......und, wenn ich nur einer Person da draussen, die vielleicht ähnliche Probleme hat, ein bisschen Mut machen kann, reicht das schon.



Ich habe jeden Tag immer wieder Momente, da überkommt es mich und ich fühle mich etwas überfordert, mit all den Veränderungen....Aber es ist notwendig und richtig!


Der Wind dreht sich, das Abenteuer ruft........


Love and Peace,

Sara



Kommentare:

  1. Eine aufregende und spannende Zeit wünsch ich dir! Und ich drücke die Daumen, dass die Therapie dir hilft ein befreiteres Leben zu führen, dass von dir und nicht mehr von deinen Panikattacken bestimmt wird! :) Verfolge deinen Blog nun schon eine lange Zeit und ich finde es toll, dass du uns teilnehmen lässt und Mut machst! Ich selbst fange nächsten Monat eine Verhaltenstherapie an. Angststörungen sind meine großen Lebens"mosnter". Bin gespannt auf deine Erfahrungen und verfolge fleissig weiter.

    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  2. Blöde Frage, aber wirst du dir auch irgendeine Arbeitsstelle suchen? Weil von alleine bezahlen sich Wohnungen ja meist leider nicht.
    Auf jeden Fall wünsch ich dir viel Glück!

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche dir viel Glück und freue mich auf neue Posts :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gespannt dich auf der Reise zu begleiten, sowohl was die Therapie betrifft, als auch deine eigene Wohnung, deren Lage du so wunderschön beschreibst!

    www.kamerakind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. liebe sara, ich wünsche dir ganz viel erfolg und von herzen alles gute, finde es total mutig dass du darüber schreiben willst und bin sehr gespannt!
    alles liebe,
    a*

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche dir viel Glück! =)

    AntwortenLöschen

Hallo! Schön das du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar hinterlässt.
Bloss nicht schüchter sein, ich freue mich sowieso! Wenn du mir sonst lieber (oder auch) auf anderem Wege eine Nachricht hinterlassen möchtest, tu das via sara.bisonni@bluewin.ch

<3