Freitag, 11. Mai 2012

What I wore: Mit Mut!

Mein letzter What I wore-Post ist schon eine Weile her....
Ich habe immer wieder mal Fotos gemacht, sie aber nie veröffentlicht...

Hm warum, fragt ihr euch bestimmt?

Im Sommer 2010 habe ich angefangen, mich mehr auf meine Ernährung zu achten und vorallem regelmässiger zu essen. Ich war ja total untergewichtig und brauchte die Kilos. Zuerst ging es nur langsam   hoch, aber dann stieg mein Gewicht stetig an. Ich war heilfroh und glücklich wieder Kurven zu haben!

In der selben Zeit startete ich auch mit einem Antidepressiva gegen die Angststörung. Eines das Gewichtszunahme als häufigste Nebenwirkung hat. 
Ich muss euch sagen, es ist ziemlich frustrierend, wenn man gesund und nicht zu viel ist, aber einfach ständig zu nimmt. Zum Glück kann ich das Gewicht jetzt halten, und versuche auch wieder mehr Sport zu machen.

Ich habe mich viele, viele Tage morgens vor meinem Kleiderschrank stehend wiedergefunden, total genervt, weil das meiste zu klein war, oder einfach nicht mehr schön aussah...
Ich bin jetzt ungefähr 6-7kg von meinem normalen, gesunden Idealgewicht entfernt. Das ist nicht all zu schlimm, aber es fühlt sich komisch und ungewohnt an für mich.
Ich will mich in meiner Ernährung nicht einschränken (ausser weniger Zucker) und meine Angst wird auch stärker, wenn ich zu wenig esse....

Es ist komisch, denn mir ist es egal, dass ich jetzt 38 trage...und ich will auch nicht mehr so dünn sein, auf keinen Fall...

Ich habe wirklich viel darüber nachgedacht... Es beschäftigt mich sehr.
Meine Schlüsse sind folgende:

Ich will meinen Körper lieben und akzeptieren, wie er gerade ist. Ich will nicht die ganze Zeit darüber nachdenken, dass ich zu dick bin...Das ist ungesund und zeitverschwendung noch dazu...

Ich will entdecken, wie ich meine Kurven trotzdem betonen kann,  mich aber nicht wie eine Wurst fühlen.

Ich will mich nicht schämen und verstecken!

Deswegen habe ich heute zu meinen Jeansshorts und einem Tanktop gegriffen, und es mit Stolz getragen!
Zur Feier des Tages habe ich dann noch Fotos gemacht, die mir wirklich sehr gefallen.


Und morgen werde ich zu H&M gehen, Klamotten kaufen die mir auch wirklich passen und alles was nicht mehr passt aus meinem Schrank räumen!



Shorts/Tanktop/Federohrring/Häkelveste: H&M
Sandalen: Teva
Zehenring: Etsy ( hier )
Armband: Geburtstagsgeschenk meiner Eltern
Gürtel: Weiss ich nicht mehr :)
Kette: Thomas Sabo
Anhänger: Geschenk meiner Eltern (vor ca.7 Jahren)




So, Ladies , ich hoffe ich konnte euch vielleicht ein bisschen ermutigen mehr Mut zu haben!
Zeigt eure schönen Körper! Liebt euren Körper, wie auch immer er ist!


Love and Peace,

Sara

Kommentare:

  1. S U P E R !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele. Ich war vor ca. einem Jahr auch stark untergewichtig, hab es aber dann geschafft mich ins Kochen und Backen zu verlieben und nun habe ich wieder ein gesundes Gewicht (und einen gesunden Geist). Aber vielleicht sind es nun 3 bis 4 kg zu viel (obwohl es ein normales Gewicht ist..) und wenn ich mir dann meine alten schönen Klamotten angucke, werde ich traurig weil ich darin wie eine Wurst aussehe. Letztes Wochenende hab ich aber genau das gemacht, was du auch vorhast! Ich hab alles was nicht passt und in dem ich mich nicht wohl fühle einfach in Säcke gestopft und auf den Dachboden gepfeffert! Und nach und ach bringe ich die Sachen in den Altkleidercontainer. Jetzt habe ich mir ein paar neue Sachen geholt und aufeinmal fühle ich mich wieder hübsch.
    Ich wünsch dir viel Spaß bei deiner Entrümpelungsaktion ;)

    AntwortenLöschen
  3. Du bist sehr hübsch! Sich sportlich zu betätigen ist immer gut - für Körper und Seele!

    AntwortenLöschen

Hallo! Schön das du dir die Zeit nimmst und mir einen Kommentar hinterlässt.
Bloss nicht schüchter sein, ich freue mich sowieso! Wenn du mir sonst lieber (oder auch) auf anderem Wege eine Nachricht hinterlassen möchtest, tu das via sara.bisonni@bluewin.ch

<3